Arthrose

Mit zunehmendem Alter nimmt die Fähigkeit des Knorpelgewebes Wasser zu binden ab. Dadurch wird der Knorpel brüchiger und kann leichter Schaden nehmen.

 

Der Körper selbst kann den entstandenen Knorpeldefekt nicht reparieren, so dass in Folge ein zunehmender Gelenkverschleiß, die so genannte  Arthrose entsteht.

 

Die Knorpelschädigung kann man in vier Schweregrade einteilen: 

 

  1. Arthrose Grad I = leichte Auffaserung an der Oberfläche. 


  2. Arthrose Grad II = halbschichtige Einrisse und breite Oberflächenauffaserungen. 


  3. Arthrose Grad III = tiefer, bis zum Knochen reichender Defekt mit starker Auffaserung, mechanisch nicht mehr tragfähig. 


  4. Arthrose Grad IV = die Knorpelschicht ist aufgelöst - der Knochen liegt frei
^